Tilgung-Die Rückzahlung von Anleihen

Ausstaffierung
Die Ausstaffierungsmerkmale einer Obligation sind in den so benannten Anleihenbedingungen (Emissionsbedingungen) im Detail aufgeführt: Selbige notieren jedwede für die Obligation und die Rechtsbeziehungen

Register to read more...

Wertsteigerung und Währungsrisiko

Investoren sind einem Währungsrisiko ausgesetzt, sobald sie auf fremdstaatliche Währung lautende Anteilscheine halten und der zu Grunde liegende Kurs sinkt.

 Vermöge der Wertsteigerung des Euro (Abwertung der Auslandswährung) verlieren die in Euro gewertten fremdländischen Besitzspositionen an Wert.

 Zum Kurswagnis ausländischer Wertpapiere kommt angesichts dessen das Währungsfährnis hinzu - auch sobald die Papiere an einer deutschen Wertpapierbörse in Euro gehandelt werden.

Register to read more...

Publizierte Länderratings

Länderfährnis und Transferrisiko

Vom Länderfährnis spricht man, sobald ein landfremder Debitor trotz eigener Solvenz auf Grund abgängiger Transferfähigkeit und -bereitwilligkeit seines Sitzlandes seine Zins- und Tilgungsleistungen nicht zeitgerecht oder allgemein nicht leisten kann.

Das Länderwagnis umfasst zum einen die Bedrohung einer kommerziellen, zum anderen die Gefahr einer politischen Wechselhaftigkeit.

Register to read more...

Rechtsstruktur-Eigenaufbewahrung der Wertpapiere

Informationsantrag fremdstaatlicher Aktiengesellschaften

Einerlei, in wie weit ausländische Wertpapiere von der Geschäftsbank im Inland oder im Ausland gekauft, abgestoßen oder verwahrt werden:

Register to read more...

Finanzielle Einbußen - Handelspapier

Von einem Defizit ausgenommen, kann man jedoch genauso andere finanzielle Einbußen erleiden. Etwa erleben Selbstverwahrer oftmals erst nach Jahren zufällig bei der Eingabe von Coupons, dass die Anleihe bereits seit längerer Zeit vermöge einer Ziehung oder zu früher Vertragsaufhebung

Register to read more...

Kreditbeanspruchung und Repackagings - Wertpapiere

Kreditbeanspruchungen mit einem Aufzins, die sich an einem Wertpapierkorb ausrichtet, sind Papiere mit einer festen Ablaufzeit, deren Verzinsung und im Zuge dessen genauso Wertentwicklung von der Entwicklung eines vom Ausgebers vereinbarten Wertpapierkorbs abhängt.

Register to read more...

Vereinbarungen bei Wertpapieren

Spezialitäten stellen sich dann, wenn die dem Portefeuille zufallenden Gutschriften durch übrige Vereinbarungen modifiziert wurden. In diesem Fall können sich sowohl Forderungsstörungen im Portfolio wie auch Leistungsstörungen im Kontext des zusätzlichen Geschäfts für den Obligationsgeldgeber nachteilig auswirken.

Register to read more...

Depotführendes Bankhaus - Wertpapiere

Informationsnachfrage ausländischer Aktiengesellschaften

Einerlei, inwiefern fremdländische Wertpapiere von dem Geldinstitut im Inland oder im Ausland käuflich erworben, verkauft oder verwahrt werden: Die fremdländischen Wertpapiere unterliegen dem Rechtsrahmen des Nationalstaates, in dem die Akquisition,

Register to read more...

Zinsscheine und Schulverschreibung - Risiken

Von einem Verlust ausgenommen, mag man jedoch ebenso andere finanzielle Reduzierungen erfahren. Z. B. erleben Selbstverwahrer oft erst nach Jahren zufällig bei der Eingabe

Register to read more...

Kündigung zur Rückzahlung

Von einem Verlust ausgenommen, kann man jedoch nicht zuletzt andere finanzielle Regressionen erleben. Z. B. erleben Selbstverwahrer sehr häufig erst nach Jahren zufällig bei der Eingabe von Zinsscheinen, dass die

Register to read more...

Sammelurkunden und effektive Stücke

Verzinsliche Wertpapiere, häufig auch Anleihen, Renten, Bonds oder Rentenpapiere bezeichnet, sind auf den jeweiligen (unbekannten) Eigentümer oder den Namen eines konkreten Inhabers lautende Schuldverschreibungen. Sie sind mit einer stabilen oder veränderbaren Abgabe ausgestattet und haben eine feststehende

Register to read more...

Fremdstatliche Kreditnehmer und Länderfährnis

Länderfährnis und Transferwagnis

Vom Länderwagnis spricht man, sobald ein fremdstaatlicher Kreditnehmer ungeachtet eigener Zahlungsfähigkeit auf Grund abgängiger Transferfähigkeit und -bereitschaft seines Sitzlandes seine Zins- und Tilgungsleistungen nicht pünktlich oder allgemein nicht erzielen kann.

Das Länderfährnis umfasst einerseits die Gefahr einer kommerziellen, zum anderen die Gefahr einer politischen Unbeständigkeit.

Register to read more...

Die Floaters-Nennverzinsung und der Referenzzinssatz

Die Nennverzinsung eines Floaters wird wohl der Zinsentfaltung am Interbankenmarkt maßgeschneidert, entspricht aber meist nicht detailliert dem daselbst gezahlten Niveau:

Der Emittent zahlt dem Anleger einen Zins, der um einen festen Aufschlag bzw. Abschlag (als Spread geheißen) über beziehungsweise unter den genannten Sätzen liegen kann. Die Höhe jenes Spreads, der in Basispunkten zur Kenntnis gebracht wird, richtet sich nach der Bonität des Emittentten und der Befindlichkeit des Marktes.

Register to read more...